Sachbearbeiter Schulte Holthausen
Auftraggeber DFG Projektende 31/03/2016

Mit aufgeklebten Glasscheiben und -folien können Betonoberflächen säurebeständig ausgerüstet werden, was z. B. in abwassertechnischen Anlagen interessant ist. Allerdings stellen Applikation und Kleber gewisse Schwachpunkte dar. Als Alternative sollen Schutzschichten aus Glas auf die Betonoberfläche aufgespritzt werden. Dazu müssen die Glaseigenschaften jedoch angepasst werden, um im Flammstrahlverfahren aufgespritzt werden zu können und zum Beton chemisch kompatibel zu sein.

Die Untersuchungen werden in Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl für Glas und keramische Verbundwerkstoffe der RWTH Aachen University, Professor Conradt, durchgeführt.

Nachdem in den ersten Projektmonaten die Rahmenbedingungen für das erfolgreiche Applizieren der Glassschichten geschaffen wurden, werden zum aktuellen Zeitpunkt größere Variationen der relevanten Parameter des Betonuntergrundes und der Applikationstechnik durchgeführt.

Es ist geplant aktuelle Ergebnisse auf der

  • NDT-CE – International Symposium on Non-Destructive Testing in Civil Engineering, 15.–17. September 2015 in Berlin, der
  • 19. ibausil, 16.–18. September 2015 in Weimar, sowie der
  • ICG Annual Meeting, 20.–23. September in Bangkok

vorzustellen.